Das Erbrecht

Leider, dem frohen Ereignis des Erhaltens eines bestimmten Eigentumswohls ins Erbe geht der Tod des Erblassers voran.

Entsprechend dem Art. 1216 des Bürgerlichen Gesetzbuches der Ukraine ist die Nachfolge der Übergang der Rechte und der Pflichten (das Erbe) von einer natürlichen Person, die gestorben ist (dem Erblasser), zu anderen Personen (den Erben).

Wobei zu bemerken ist, dass zum Erben (zu den Erben) alle Eigentumsrechte und die Pflichten übergehen, die dem Erblasser zum Zeitpunkt der Eröffnung des Erbes gehörten und infolge seines Todes (Art. 1218 des Zivilbuches der Ukraine) nicht aufgehört haben.

Das Recht auf das Erbe entsteht im Moment ihrer Eröffnung, das heißt, am Tag des Todes des Erblassers oder am Tag der Verlautbarung ihn als gestorbenen, und als die Stelle der Eröffnung wird der letzte Wohnort des Erblassers, und wenn es nicht bekannt ist, der Standort seines immobilen Eigentums oder seines Hauptteils.

In der Ukraine verwirklicht sich die Nachfolge nach dem Testament und gesetzmäßig.

Die Erben müssen bei der Erledigung des Rechtes auf das Erbe zur Vermeidung der negativen Folgen in der Zukunft die Situation von der rechtlichen Position bewerten, es ist aber genügend kompliziert zu machen, weil gerade der Persönlichkeitscharakter der Nachfolge die richtige Wahrnehmung der ausgeprägten Situation stört.

Vor der Erledigung des Rechtes auf das Erbe muss man die Folge des Kreises der Erben bestimmen, den Status des erblichen Eigentums bestimmen – ob es sich nicht im allgemeinen gemeinsamen Eigentum befindet, sowie die Personen finden, die sich auf dem Unterhalt des Erblassers befinden.

Außerdem kann durch Erbe übergeben werden:

  • das immobile Eigentum, das sich in der Hypothek befindet;
  • die korporativen Rechte;
  • die Wertpapiere

und anderes Eigentum, für die Erledigung derer Erbrechte die sachkundige juristische Begleitung notwendig ist.

Es wäre in diesem Fall wünschenswert, einem Juristen anvertraut zu werden, der Ihre Rechte schützen wird und Ihnen helfen wird:

  • in der Versammlung der Dokumente, die für die Vorlage ins staatliche Notariat zusammen mit der Erklärung auf die Annahme des Erbes unter Beachtung der von der Gesetzgebung bestimmten Fristen notwendig sind;
  • in der Erledigung des Zeugnisses über das Recht auf das Erbe;
  • in den Registrierungen der Eigentumsrechte im Falle der Nachfolge des immobilen Eigentums;

• in den Fragen der Besteuerung des erblichen Eigentums und anderen Fragen.